JFV Unterweser

Der größte Jugendfussballverein im Landkreis Cuxhaven

U 17


JFV UNTERWESER - VSK OSTERHOLZ-SCHARMBECK 2:2.

Stotel. JFV - Trainer Florian Poppe war zwar mit dem Punkt zufrieden, weil damit der Klassenerhalt immer noch zu schaffen ist, mit der Spielweise seines Teams aber konnte er an diesem Tag nicht zufrieden sein.

 

Bei beiden Gegentreffern wurde Torschütze Hanuschek zu zögerlich angegriffen und bei zwei weiteren guten Chancen der Gäste konnte man im letzten Moment klären. Die Osterholzer Abwehr indes wirkte sehr anfällig und so konnten Stratmann kurz vor dem Pausenpfiff sowie Ganczarski in der 53. Minute jeweils nach guter Vorarbeit über die Außenbahnen das 2:2 sicherstellen.

Trainer Poppe freute sich, daß seine Jungs sich nie aufgaben und auch nicht von der robusten Spielweise der Gäste anstecken ließen.

JFV Unterweser:

Jürgens - Meyer, Tietjen, Kinsvater, Blessau, Solle-Kreikenbohm, Kuck, Stratmann, Heinen, Kück, Schich, eingewechselt wurden Najafi und Ganczarski.


JFV Unterweser - RW Cuxhaven 0:2


Donnern. Der Start ging daneben: Aufsteiger JFV Unterweser musste zum Auftakt der Bezirksliga - Staffel 3 eine bittere 0:2 - Heimschlappe im Kreisduell gegen RW
Cuxhaven einstecken. Das Team von Trainer Florian Poppe kam gut ins Spiel und hatte in der 12. Minute Pech, als Grabaus Schuß nur das Aluminium des gegnerischen Tores traf. Eine Viertelstunde später konnte Keeper Witting zunächst zweimal glänzend parieren, ehe Cuxhavens Choi im dritten Versuch zum 0:1 - Pausenstand traf. Nach Wiederbeginn drängten die Loxstedter zunächst vehement auf den Ausgleich und den hätte Tietjen nach schöner Vorarbeit von Ganczarski in der 44. Minute durchaus erzielen können, er vergab aber diese gute Chance freistehend per Kopf. Mit zunehmender Spielzeit bekamen die Gäste immer mehr Oberwasser und als in der 67. Minute bei einem Eckball für die Rot-Weißen die Zuordnung beim JFV nicht stimmte, gelang Dahl der 0:2 - Endstand.
JFV Unterweser:
Pascal Witting - Rico Rippe, Pacey Sepold, Marvin Grabau, Ervin Kinsvater, Philip-
Albert Ganczarski, Patrick Blessau, Nico Solle-Kreikenbohm, Fjonn-Jakob Tietjen,
Lukas Kück, Andre Meyer, eingewechselt wurden Leon Bonkowski, Kaan Denkgelen,
Liam Tietje und Jannik Stratmann.



 VSK Osterholz-Scharmbeck - JFV Unterweser 1:2.


Nur zwei Tage nach der Auftaktneiderlage gegen RW
Cuxhaven gaben die U 17 - Talente des JFV Unterweser die richtige Antwort und gewannen verdient mit 2:1 beim VSK Osterholz-Scharmbeck.
Trainer Florian Poppe musste zwar auf Schich, Blessau und Meyer verzichten, diese Ausfälle wurden von den Loxstedtern aber sehr gut kompensiert. Nach fünf Minuten verwandelte Tietjen einen Handelfmeter zum 0:1 und das brachte den Gästen mehr Sicherheit. Zwar hatten die Osterholzer mehr vom Spiel, kamen aber zu keiner nennenswerten Torchance. Wenn es doch einmal brenzlig wurde, konnte sich der JFV auf Keeper Jürgens verlassen, der einen sehr guten Tag erwischt hatte.
Kurz vor dem Pausenpfiff traf Hanuscheck per Elfmeter zum 1:1.
Auch im zweiten Abschnitt verlegte sich der JFV aufs Kontern, die Osterholzer bauten kräftemäßig ab und kurz vor dem Schlußpfiff sorgte Grabau doch noch für den verdienten Siegtreffer, als er Solles Freistoß per Kopf zum 1:2 - Endstand ins Osterholzer Tor bugsierte.
JFV Unterweser:
Jügens - Rippe, Sepold, Grabau, Tietje, Ganczarski, Solle, Kinsvater, Stratmann, Kück,
Tietjen, eingewechselt wurden Kevin Dierks, Pascal Witting und Kaan Denkgelen.


Unterweser-Hittfeld 2:5


Nachdem der JFV schon beim 1:4 im Hinspiel chancenlos war, gab es für die Loxstedter gegen die Gäste aus dem Kreis Harburg auch diesmal nichts zu holen.
Dabei musste JFV - Trainer Florian zunächst mit ansehen, wie seine Truppe eine grottenschlechte erste Halbzeit ablieferte und schon nach 22 Minuten 0:4 zurück lag. Zwar markierte Tietjen nach einer halben Stunde den 1:4 - Pausenstand, der aber über eine ganz schwache Vorstellung nicht hinwegtäuschen konnte.
In der Pause mussten sich die JFV - Spieler eine sehr deutliche Traineransprache anhören, die aber nach Wiederbeginn Wirkung zeigte.
Endlich ging man energischer zur Sache, stellte die Räume besser zu und störte so immer wieder das Aufbauspiel der Hittfelder. Nach 66 Minuten unterlief Blessau ein unglückliches Eigentor zum 1:5 und als bei einem der seltenen Unterweser - Konter Meyer zu Fall gebracht wurde, verwandelte Tietjen den fälligen Strafstoß sicher zum 2:5 - Endstand.
JFV Unterweser:
Witting - Blessau, Kanczarski, solle-Kreikenbohm. Kinsvater, Kuck, Tietjen, Bonkowski, Kück, Meyer, Schich, eingewechselt wurden Sepold und Najafi.

    U 14 - Bezirksliga, Staffel 3:

JFV UNTERWESER - JSG BÖRDE LAMSTEDT 0:1.

Nesse. Gut gespielt und doch verloren - JFV - Trainer Detlef Oelfke taten seine Spieler am Ende schon etwas leid, denn sie hatten gegen den Spitzenreiter ein sehr engagiertes Spiel gezeigt und traten ganz anders auf als im Hinspiel, das die Lamstedter noch klar mit 5:0 gewonnen hatten.

Daß die Loxstedter am Ende nicht belohnt wurden, lag auch daran, daß sie ihre wenigen Torchancen leichtfertig vergaben und dafür in der 57. Minute bestraft wurden, als Quell mit einem unhaltbaren Schrägschuß erfolgreich war.

Trainer Oelfke glaubt trotz dieser unglücklichen Niederlage weiter an den Klassenerhalt: "wir haben weiter fünf Punkte Vorsprung auf den JFV Stade. Das ist auch unser nächster Gegner und wenn wir dort unseren 3:2 - Hinspielerfolg wiederholen können, wäre das Ziel Klassenerhalt erreicht."

JFV Unterweser:

Grünefeld - Rittker, da Pieve, Frese, Wingerath, Breffka, Gregor, Petersen, Plock, Dobkowirtz, Joel Oelfke, eingewechselt wurden Marvin und Jannik Grollik.


Unterweser-Cuxhaven/Duhnen 1:3


Die Gäste aus der Kreismetropole gewannen die Partie in Nesse verdient, weil sie auch nach Meinung von Unterweser - Trainer Detlef Oelfke einfach die stärkere Mannschaft waren.
Schon nach fünf Minuten hatte Braband mit dem 0:1 die leisen Hoffnungen der Loxstedter, mit einem Sieg doch noch das Abstiegs - Relegationsturnier am nächsten Sonnabend vermeiden zu können, zunichte gemacht. Als Subasic zwanzig Minuten später auf 0:2 erhöhte, war die Sache gelaufen, auch wenn Frese kurz vor der Pause noch der Anschlußtreffer für den JFV gelang.
Auch im zweiten Abschnitt hatten die Cuxhavener das Spiel jederzeit unter Kontrolle, auch wenn der JFV weiter alles versuchte, um noch etwas zu drehen. Shalas Tor zum 1:3 - Endstand in der 42. Minute sorgte dann aber endgültig für klare Verhältnisse.
JFV Unterweser:
Bruns - Rittker, da Pieve, Frese, Jacob, Wingerath, Breffka, Petersen, Dobkowitz, Plock, Joel Oelfke, eingewechselt wurden Boden, Gregor und Marvin Grollik.