JFV Unterweser

Der größte Jugendfussballverein im Landkreis Cuxhaven

    Spaltungs- und Übernahmevertrag

Spaltungs- und Übernahmevertrag 

zur Übertragung von Teilen von Jugendfußballabteilungen zu einem Jugendförderverein gem. § 18b NFV-Spielordnung

zwischen den übertragenden Vereinen

  1. TSV Büttel-Neuenlande e. V.               052090
  2. TV Donnern e. V.                               052130
  3. TSV Düring e.V.                                 052160
  4. SG Landwürden e. V                           052320
  5. TSV Langendammsmoor e. V.             052350
  6. TV Loxstedt e. V.                               052550
  7. TSV Nesse e. V.                                 052402
  8. SG Stinstedt e. V.                               052530
  9. TSV Stotel e.V.                                  052550

im Folgenden – übertragende Vereine –

und dem

JFV Unterweser e. V                                052568

im Folgenden – übernehmender Verein –   genannt.

§ 1

Die übertragenden Vereine gliedern die gemäß § 18 Abs. 1 c) der NFV-Spielordnung iVm. § 15 der NFV-Jugendordnung bestehenden Teile ihrer Jugendfußballabteilungen aus dem Vereinsvermögen aus und übertragen diese Teile als Ganzes mit allen Rechten und Pflichten nach §§ 1 Nr. 2, 123 Abs. 3 des Umwandlungsgesetzes auf den übernehmenden Verein.

Der Zeitpunkt, von dem an alle von dieser Ausgliederung erfassten Handlungen und Geschäfte der übertragenden Vereine als für Rechnung des übernehmenden Vereins vorgenommen gelten (Verschmelzungsstichtag), ist der 1.7.2011.

§ 2

Der Ausgliederung werden die Abschlüsse/Bestandserhebungen der beteiligten Vereine mit ihren Jugendfußballabteilungen der übertragenden Vereine vom 30.6.2012 zugrunde gelegt. Sie werden als Anlage diesem Vertrag beigefügt. Er wird von den jeweils vertretungsberechtigten Personen unterschrieben.

§ 3

Der übernehmende Verein gewährt den Mitgliedern der Jugendfußballabteilungen der übertragenden Vereine vom Verschmelzungsstichtag an das uneingeschränkte satzungsgemäße Mitgliedschaftsrecht.

Abweichend von der Regelung der Satzung der übertragenden Vereine und des übernehmenden Vereins haben die Mitglieder der übertragenden Vereine binnen einer Frist von zwei Wochen, beginnend ab dem Verschmelzungsstichtag, das Recht zum Vereinsaustritt.

Mitglieder, die sich in dem übertragenden Verein besondere Rechte durch Dauer der Mitgliedschaft, Ehrenmitgliedschaft oder besondere Verdienste erworben haben, führen diese im übernehmenden Verein fort.

Im Übrigen werden keine Rechte für einzelne Mitglieder des übertragenden/des übernehmenden Vereins gewährt.

§ 4

Abteilungen der übertragenden Vereine, die keine Entsprechungen in dem übernehmenden Verein haben, werden in dem übernehmenden Verein als neue eigene Abteilung begründet und fortgeführt.

Abteilungen der übertragenden Vereine, für die eine fachliche zugeordnete Abteilung in dem übernehmenden Verein existiert, werden darin aufgenommen und weitergeführt.

§ 5

Sowohl die übertragenden Vereine als auch der übernehmende Verein haben in ihren Vorstandssitzungen diesem Vertrag zugestimmt. Die Daten der Beschlüsse sind auf Blatt 3 schematisch aufgelistet.

§ 6

Die durch den Abschluss dieses Vertrages und seiner Ausführung entstehenden Kosten und Steuern trägt der übernehmende Verein. Sollte die Spaltung und Übernahme nicht wirksam werden, tragen die an diesem Vertrag beteiligten Vereine die Kosten dieses Vertrages je anteilig. Alle übrigen Kosten der Spaltung und Übernahme trägt der jeweils beteiligte Verein selbst.